Abonniere meine News/Newsletter

Reise nach Gifhorn – Neue Herausforderungen

15. August 2022

Am Wochenende waren wir in Gifhorn, wo meine Mutter ihren 70. Jubiläum gefeiert hat. Es war schön, die Verwandten wieder zu sehen. Am Sonntag besuchten wir noch die Kirche im Brauhaus, die früher Freie Christen Gemeinde Gifhorn war und die ich einige Jahre besucht habe. Dort konnte ich aber nur paar wenige Gesichter sehen, die ich von früher kannte. Die Corona-Zeit hat die Gemeinde zu einer Jugendkirche umgewandelt, in der nur ein paar „Oldie’s“ noch dabei sind. Weil ich die meisten neue Leute dort nicht kenne, war es für mich bissl befremdlich dort zu sein.
Geplant war noch ein Ausflug nach Bielefeld, wo ein Interview für den Podcast „Berg ruft“ aufgenommen werden sollte, aber es hat nicht geklappt.
Mein Schwager brachte mich mit dem Auto zur Werkstatt seines Freundes, der viele Mängel an meinem Auto festgestellt hat und mir wenig Hoffnung auf weitere Nutzung meines Fahrzeugs gegeben hat. So muss ich mein Opel Meriva (BJ 2005) mit kaputter Klimaanlage, Ölfluß, Kratzer und noch paar anderen Fehlern loswerden. Habe momentan aber kein Kapital für neues Auto. Wenn jemand einen VW-Bus oder einen anderen 7-Sitzer in gutem Zustand zu verschenken hat, melde Dich bitte bei mir.
Nun, diese Herausforderungen sind kein Wunder, denn Gott ist immer noch dabei auf wunderbare Weise in meinem Leben zu handeln und stehen noch einige Veränderungen und auch Durchbrüche bevor. Ich bin deswegen schon sehr aufgeregt.
Nächste Woche Freitag findet wieder mein Online-Vortrag statt und darauf freue ich mich sehr. Es macht Freude, Menschen mit meiner Lebensgeschichte zu ermutigen, an Gott zu glauben, für den nichts unmöglich ist. Neulich bekam ich eine E-Mail von einem Epileptiker, der meinte, dass er sich nicht an Gott wenden kann, weil Epilepsie eine dämonische Krankheit ist. Ich habe ihm geschrieben, dass es eine Lüge ist und ihn zu meinem Online-Vortrag eingeladen. So ist nun meine Aufgabe durch die Verkündigung der Wahrheit Gottes, die Lügen des Teufels zu entlarfen, damit Gott im Leben der Menschen handeln kann.

Leave a Comment: