Category Archives for "Events"

6 months ago

Feedbacks zum 1. Online-Vortrag, 2. Online-Vortrag

Gestern Abend habe ich meinen ersten Online-Votrag “Wer glaubt, der siegt!” über Zoom gehalten. Es waren zwar nur 9 Teilnehmer dabei, obwohl 35 ihr Interesse bekundet haben, aber Gott hat es trotzdem gesegnet und die 9, die dabei waren waren sehr ermutigt. Ich habe dann gleich nach dem Vortrag viele positive Feedbacks mündlich bekommen und ein schriftlicher Feedback hat mich gleich ermutigt, weiteren Vortrag am 9. Mai 2020 anzubieten:

Danke für deinen Vortrag, es war unheimlich ermutigend für mich und bereichernd! Ich war einfach sprachlos und danke dir, dass Du deine Geschichte mit uns geteilt hast ! Ich stehe noch ganz am Anfang meines Glaubens …es hat mir deshalb sehr geholfen von dir zu hören und mich ermutigt, vertrauen zu lernen, Gott zu dienen und geduldig zu warten!
Danke!

Na dann, lade ich Dich ganz herzlich zu meinem Vortrag “Wer glaubt, der siegt!” am 9. Mai um 19:00 Uhr ein!

Hier zur Anmeldung zum Online-Votrag
6 months ago

1. Online-Vortrag

Am Sonntag Abend will ich zum ersten Mal mein Vortrag “Wer glaubt, der siegt!” online gestalten. Melde Dich dafür mit dem Klick auf die Einladung unten an, dann bekommst Du die Einleitung, wie Du zum Vortrag gelangen kannst. Da die Teilnehmerzahl auf 100 Menschen begrenzt ist, würde ich mit der Anmeldung nicht lange warten.
Online-Vortrag

Workshops in Darmstadt-Eberstadt

Das war ein spannendes Wochenende, an dem ich gleich 4 Leute persönlich kennen lernen durfte, mit denen ich schon ‘ne weile bei sozialen Netzwerken verbunden war. Zuerst ging meine Reise am 7. März nach Wetzlar zum ERF, wo sein Vorstandsvorsitzender Jörg Dechert mich durch das Haus geführt hat und mir die Geschichte des ERF erzählte. Dann haben wir zusammen mit Andreas Knetsch vom ERF Mediaservice Kaffee getrunken, der vor einigen Monaten mir eine Kontaktanfrage bei Xing geschickt hat, weil er meinte, dass wir etwas gemeinsam tun könnten. Nun weiß ich auch wie er im realen Leben aussieht. Dann fuhr ich zu der Rübenmühle nach Wendelsheim, um dort zu übernachten. Zum Frühstück was es für Thomas Puls, mit dem ich bei Facebook befreundet bin, eine Überraschung, mich dort zu sehen. Als ich letztes Jahr in der Rübenmühle war, war er auf einem Missionseinsatz in Ungarn, deswegen haben wir uns damals verpasst. Wir hatten gute Gespräche und merkten bald, dass es kein Zufall ist, dass Gott uns zusammengeführt hat, denn gemeinsam können wir etwas für unseren Herrn tun.
Am 8. März wurde dann ich überrascht, als zu meinem Video-Workshop in der Ev. Stadtmission Damstadt-Eberstadt der Dr. Heinrich Löwen kam, der in sozialen Netzwerken verschiedene Zitate in Bildform postet und mit dem ich auch auf den meisten sozialen Netzwerken verbunden bin.
Den Pastor Thomas Selle lernte ich auch bei Xing kennen, der mich auch zu den Workshops eingeladen hat. So habe ich außer dem Video-Workshop, in dem ich den Teilnehmern beigebracht habe, wie man mit dem Smartphone filmt und die Videos beschneidet, durfte ich am 9. März den Teilnehmern in einem Blogging-Workshop erklären, wie man mit WordPress einen Blog einrichten kann und was man bei der Verwaltung des Blogs alles beachten muss.
An diesem Wochenende ist mir wieder klar geworden, wie wichtig die Medienarbeit in der christlichen Welt ist und dass Gott weiterhin daran interessiert ist, dass ich im Medienbereich tätig bin. Er beschenkte mich mit wertvollen Kontakten, mit denen ich zusammenarbeiten kann. Gott ist einfach wunderbar!

Power-Days mit Jürgen Höller

Bestelle dieses Buch gratis!

Am Wochenende war ich bei Power-Days mit Jürgen Höller dabei. Der Motivationscouch und Buchautor wollte zwar im Publikum den Glauben an sich selbst, an eigene Gaben und Möglichkeiten erwecken, aber er erwähnte auch den Glauben an Gott, erwähnte Jesus Christus als eine der außergewöhnlichen Personen. Daran konnte ich anknüpfen, als ich mich mit einigen Leuten in der Pause unterhalten habe und ihnen von meinem Glauben an Gott erzählt habe.
Ich habe gestaunt, dass ein weltlicher Sprecher, der selbst erfolgreich ist und andere zum erfolgreichen Leben motiviert, über die Gesetze des Lebens spricht, die eigentlich Gottes Gesetze sind, die man aus der Bibel kennt. Zum Beispiel das Gesetz des Gebens, dass man mehr bekommt, wenn man gibt. Oder auch dass der Glaube, das man für den Schöpfer ein geliebtes Wesen ist, kam auch aus dem Mund des Motivationscouches.
Als Christ konnte ich zwar mit einigen Dingen wie Selbsthypnose oder Mentaltrainings auf der Bühne nichts anfangen, aber wie das Wort Gottes schon sagt: “Prüfet alles und das Beste behaltet!” So habe ich mir aus dem Event nur das Beste, was auch dem Wort Gottes entspricht, behalten und alles andere hab ich einfach liegen gelassen.
Jürgen Höller hat von seinem Traum, bis zu seinem 100sten Geburtstag 500 Schulen in armen afrikanischen Gegenden zu bauen. Und 20 hat er bereits gebaut. Seine persönliche Geschichte war für mich auch sehr beeindruckend. Er hatte 6 Millionen Euro Schulden, musste sogar für 10 Monate ins Knast, aber durch seine Frau und seiner Freunde, die an ihn glaubten und ihm den Glauben an sich selbst vermittelt haben, hat er es geschafft, schuldenfrei und sogar erfolgreich zu sein und andere zum Erfolg zu motivieren.
Ja, viele begraben vorzeitig ihre Träume, weil sie so weit entfernt und so unerfüllbar zu sein scheinen, was aber falsch ist. Gott will nicht, dass arm, besorgt und unglücklich leben, auch wenn Er uns manchmal dadurch führt, um unseren Charakter zu stärken. Ich will meinen Traum, für Gott in Vollzeit zu arbeiten und noch vielen Menschen mit dieser Arbeit durch moderne Medien zu dienen, nicht aufgeben und tue alles, um diesen Traum mit Gottes Hilfe in Erfüllung zu bringen.

Auch wenn ich Moment noch nichts mit dem Verkauf zu tun habe, war es für mich sehr interessant über dieses Fach einige Tipps und Tricks von Mike Dierssen zu erfahren, nach deren Methoden die Verkäufer von Saturn und Mediamarkt geschult werden. Vielleicht brauche ich dieses Wissen in der Zukunft.
Die Krönung des Events am Sonntag Abend, war ein kurzer Vortrag vom Arnold Schwarzenegger, der als erfolgreichster Mann an dem Abend geehrt wurde. Leider habe ich von seinem Vortrag nur Bruchweise was verstanden, weil er auf Englisch ohne Übersetzung redete, aber was er immer wieder wiederholt hat, war auch mir klar: “Have a Vision!”

GOTT@DIGITAL – Konferenz-Rückblick

Guido Falkenberg und Markus Wehrstein, die Organisatoren

Ich war am Samstag bei GOTT@DIGITAL-Konferenz in Darmstadt und bin Gott sehr dankbar, dass ich dabei sein durfte. Diese Konferenz hat deutlich gezeigt, dass Gott ein großes Interesse an digitalen Medien hat, die Er auch nutzt, um Menschen auf sich aufmerksam zu machen. Dafür braucht Gott digitale Pioniere in der christlichen Welt! Als ich von der Konferenz erfuhr, erfreute sich mein Herz. Da dachte ich: “Endlich bewegt sich was in der christlichen digitalen Welt!”
Für mich war die Konferenz eine ideale Plattform für die gegenseitige Vernetzung der Christen, die Gott in der digitalen Welt dienen wollen.
Ich suchte auch schon lange nach Fachleuten, die mir bei meinen Online-Projekten helfen können, und hab sie auf dieser Konferenz gefunden! Auch viele Kooperationspartner, die ich dort gefunden habe, sind für mich wertvolle Perlen, weil wir uns gegenseitig unterstützen können, unsere Projekte an den Verbraucher zu bringen.
Markus Wehrstein, einer der Organisatoren der Konferenz hat mir erzählt, wie die ganze Konferenz sich fast ganz von allein organisiert hat. Sie bekamen viel Unterstützung, ohne sie mühsam zu suchen. So funktioniert es auch meistens, wenn Gott seinen Segen darauf legt.

Da ich nicht alle Teilnehmer kennen lernen durfte (es waren über 100 Leute dort!), die vielleicht auch irgendwelche interessanten Projekte am laufen haben, würde ich mich gern mit ihnen vernetzen. Wenn Du einer von den Teilnehmern bist und etwas interessantes am Laufen hast, kommentiere diesen Beitrag, damit wir kooperieren können.

Nun, ich nutze schon lange die digitalen Medien und bin sehr aktiv dabei. Facebook hat schon einige Male entscheidende Rolle für mich gespielt, weil ich dadurch wertvolle Menschen kennen gelernt habe. So lernte ich z. B. letztes Jahr einen Bruder kennen, der mich zu einer Familienfreizeit in der Rübenmühle, einem Freizeitheim in Wendelsheim eingeladen hat. Ich konnte zwar nicht zu der Freizeit kommen, aber jetzt habe ich am Wochenende dort übernachten dürfen, weil es nicht so weit von Darmstadt ist. Und so habe ich mich nach einem Ort erkundigt, wo ich nächstes Jahr ein Treffen für die Blogger aus meiner Christlichen Blogger Community organisieren werde. Also, ohne Facebook wäre es nicht zu diesem Kontakt kommen und ich würde nichts von diesem Freizeitheim erfahren. Und weil mir schon viele Gaststätten abgesagt haben, scheint die Rübenmühle wirklich der Ort zu sein, den Gott für uns ausgesucht hat. Der Leiter von der Rübenmühle kannte auch Christen im Beruf, die in der Nähe ihren Chapter haben, bei denen ich mit meinem Vortrag “Mein Leben als Happyleptiker und seine Folgen” unterwegs bin. Schau Dir die Termine auf meiner Seite an, vielleicht sehen wir uns bei einem Chapter, denn es in deiner Nähe gibt.

Und als wäre Gott nicht genug Segen für mich, erhielt ich eine E-Mail von einem Bruder, der mir folgendes geschrieben hat:

Ich sende Dir in den kommenden Tagen einen Betrag zu. Meine Gedanken dazu:
Der Winter kommt bald, vielleicht brauchen Deine Kinder warme Sachen. (Kinder wachsen schnell 🙂 )
Vielleicht möchtest Du Deiner Familie schon lange einen Wunsch erfüllen (vielleicht in einen Freizeitpark) und dafür haben einfach die Finanzen gefehlt.
Vielleicht braucht oder wünscht sich Deine Frau etwas für den Haushalt um die Arbeit zu erleichtern oder etwas muss ersetzt werden.
Vielleicht steht eine dringende Reparatur bei Deinem Auto an.

Als ich das las, war ich erstaunt, denn genau für diese aufgezählte Dinge bräuchten wir im Moment Geld, das uns fehlt. So genial ist unser Gott, der ein liebender Vater ist, der für seine Kinder sorgt. (Übrigens, zur Vaterliebe Gottes gibt’s morgen eine Andacht von mir!)

Mein Fazit vom Wochenende: Ich wurde gesegnet und wurde zum Segen für viele Menschen, auch mit meinen Zeugnissen, die ich weiter gegeben habe. Und ich wünsche mir, dass solche Konferenzen öfter statt finden und dass auch mehr Christen sich mit digitalen Medien auseiandersetzen und sie zur Ehre Gottes nutzten.

a couple of years ago

Große Träume träumen

Ja, es gibt Menschen, die träumerisch sind, aber nie ihre Komfortzone verlassen wollen. Sie sind zu bequem, um sich zur Erfüllung ihrer Träume zu bewegen. Besonders unter uns Christen ist diese Haltung sehr verbreitet, weil viele nicht unterscheiden können, welche Wünsche von Gott kommen und welche einfach unsere menschliche Fantasien sind. Ich bin schon seit mehreren Jahren im Internet aktiv und Gott hat durch meine Arbeit einiges bewirkt, aber ich will nicht dort bleiben, wo ich gerade bin, sondern mich weiterentwickeln und noch mehr dazu lernen.

So etwa soll der Bus aussehen.

Da ich aktuell auch beim Christlichen Regionalfernsehen mitarbeite, überlege ich mir immer wieder, was wir in unserer Arbeit tun können, um noch mehr Menschen zu erreichen. So kam mir eine Idee von einem “Zeugnis-Mobil”, einem Bus, der mit der Video-Kamera und mit Monitor ausgestattet ist, damit man im Bus Videos mit Zeugnisse aufnehmen kann, wenn wir z.B. bei einem Event ein Dreh machen, und am Monitor können Menschen draußen die früher gedrehte Videos mit Zeugnissen anschauen. Als ich meiner Chefin diese Idee mit dem am Photoshop gestalteten Bild gemailt habe, rief sie mich gleich an und sagte, dass sie genau die gleiche Idee hatte. Zufall? Wohl kaum. Wir wüssten zwar nicht, wie wir so ein Bus finanzieren sollten, aber Gott kann uns sicher genügend Geld dafür geben, denn so wird unsere Arbeit mehr missionarisch.

Am 15. September fahre ich nach Darmstadt zur GOTT@DIGITAL-Konferenz, die für mich auch ein Zeichen dafür ist, dass es sich lohnt, für Gott im Medienbereich zu arbeiten. Ich freue mich schon auf viele neue Kontakte und auf neue Impulse aus der christlichen Medienwelt.

a couple of years ago

VerDREHtes Wochenende

Am Samstag war ich mit CRTV bei der SCHÖN-Konferenz in Augsburg, die vom Gebetshaus Augsburg organisiert wurde. Dort haben wir einen schweizer Künstler interviewt, mit dem ich nach dem Interview einen guten Gespräch hatte, in dem ich von meinen Zeugnissen berichtet habe. Aber auch mit einigen anderen Künstlern hatte ich schöne Gespräche und sammelte fleißig ihre Visitenkarten, denn diese Kontakte können später für mein Creatiefcafe nützlich sein. Ein Junger Mann ist mir besonders aufgefallen, der Emanuel Spiecker. Ich fand seine Bilder, die er in seinen jungen Jahren gemalt hat, sehr beeindruckend. In unserem Gespräch hab ich erfahren, dass er aus Bielefeld kommt, wo ich vor 19 Jahren an meinem Gehirn operiert wurde und wir haben festgestellt, dass wir einen gemeinsamen Bekannten haben, den ich in der Klinik, wo er als Krankenpfleger arbeitete, kennen lernte.

Am Sonntag waren wir beim Israeltag in Mehring. Dort haben wir den 1. Bürgermeister von Mering und zwei andere Beteiligten interviewt. Im Interview mit dem Herrn Bürgermeister haben wir erfahren, dass die Beziehung dieser Stadt zu Israel dank der Initiative der Jugendlichen entstanden ist.

a couple of years ago

1. Drehtag

Gestern war ich zum ersten Mal vom Christlichen Regionalfernsehen Augsburg beim Dreh in Dillingen. Dort durfte ich Eva-Maria Admiral interviewen, die aus ihrem Leben berichtet und aus ihrem Buch “Mein Überlebenslauf” vorgelesen hat. Das war eine packende Geschichte, die das Publikum gefesselt hat. Sie wurde als unerwünschtes Kind zu früh geboren, wuchs in einem strengen katholischen Internat auf, wurde von ihren Eltern enterbt, war krank und hatte Nahtoderfahrung… Ihre Lebensgeschichte macht besonders den Menschen Mut und Hoffnung, die auch Ablehnung erfahren haben und ohne Liebe aufwachsen mussten. 

Genau solchen Menschen will ich ihren Buch empfehlen, weil es sicher ganz viele gibt, die Ablehnung und Hass in ihren Familien erfahren haben.

Meine Vision+Deine Hilfe

3 years ago

1. Bayerische Familienkonferenz

Heute war ich mit meiner Frau und meiner Tochter bei der bayerischen Familienkonferenz in Bergkirchen und haben uns interessante Vorträge zu Themen “Familie XXL”, “Altersvorsorge”, “Osteopathie” und “Gesunde Ernährung” angehört.
Beim Vortrag “Familie XXL” hat die Gründerin des Verbands Kinderreicher Familien Deutschland e.V., die selbst 9 Kinder hat, wie schwer es in unserer Gesellschaft ist, wenn man mehrere Kinder hat. Sie bittet Eltern ihre Hilfe an, wenn es Schwierigkeiten gibt, weil man mehr als drei Kinder hat. Sie ermutigte ihre Zuhörer, mehr Kinder in die Welt zu setzen, trotzt der Schwierigkeiten. Aus ihren Worten habe ich herausgehört, dass sie christlich geprägt ist und auch christlich denkt. Aus dem Grund hat mir dieser Vortrag auch am meisten gefallen. Wir haben insgesamt viele interessante Dinge gehört und sind froh, dass wir uns entschieden haben, diese Konferenz zu besuchen.