Category Archives for "CRTV"

7 months ago

Zeugnismobil – Steige ein!

Kurz vor Jahresende habe ich es geschafft, eine neue Seite unseres Projekts “Zeugnismobil” einzurichten. Wir brauchen dafür Spender, die dieses Projekt unterstützen können, damit unser Zeugnismobil bald durch die Städte rollen, viele Zeugnisse aufnehmen und ausstrahlen kann.
Die Idee kam von Gott, was aus diesem Beitrag ersichtlich ist. Nichts kann die Menschen so wirksam überzeugen wie lebendige Zeugnisse der Kinder Gottes, die von Gottes Wirken in ihrem Leben berichten. Deswegen wollen wir dazu beitragen, diese lebendigen Zeugnisse zu verbreiten. Hilfst Du mit?
Ich wünsche Dir gesegnetes neues Jahr und hoffe, dass wir uns bald im Zeugnismobil treffen werden!
Steigen Sie ein!

CiB Deutschland Kongress – CRTV

Letztes Wochenende war ich beim CiB Deutschland Kongress, wo ich diesmal nicht nur passiver Teilnehmer war, sondern auch einige Videoclips mit Zeugnissen aufgenommen habe und am “NEXT GENERATION LOUNGE” teilgenommen habe, wo wir uns über die Zukunft des Vereins Christen im Beruf ausgetauscht haben. Es war ermutigend, dem Matthias Brandtner, Pastor der Volksmission Pforzheim zuzuhören, deren Predigten mit vielen Zeugnissen gewürzt waren. Am letzten Tag durfte ich für einige Geschwister beten und den Segen über ihr Leben aussprechen. Deutschland Kongress war auch eine gute Gelegenheit, sich mit Geschwistern und Chapterleitern zu vernetzen. Bei einem Gespräch mit dem Chapterleiter aus Cuxhaven, hat er festgestellt, dass ich ein idealer Sprecher für sein Chapter wäre, um einige Russlanddeutsche vor Ort zu erreichen. Jetzt muss meine Reise nach Norddeutschland so geplant werden, damit ich nicht nur in einem Chapter sprechen kann, sondern auch in einige anderen, damit es sich lohnt, dahin zu fahren.
Seit Anfang November bin ich endlich beim Christlichen Regionalfernsehen Augsburg e. V. eingestellt. Das sollte schon längst passiert sein, aber der bürokratische Aufwand hat es leider verhindert. Dadurch, dass die meiste (Fernseh-)Arbeit bei CRTV viele Jahre von nur einer Person gemacht wurde, muss alles neu organisiert werden. Da stellten wir auch fest, dass die Technik, die dem Verein zur Verfügung steht, schon sehr veraltet ist und wir bräuchten im Prinzip alles neu, um effektiver und zeitsparender zu arbeiten. Leider hat der Verein nicht so viel Geld auf der Kante, um alle Geräte neu zu beschaffen, deswegen brauchen wir Spender, die es uns ermöglichen. Wir brauchen auch Spender, die uns monatlich unterstützen. Deswegen habe ich folgende Karte gestaltet, die in gedruckter Form verteilt werden sollten:
CRTV SpenderCRTV Spender
Wenn Du uns auch schon mit einem Betrag von 10 Euro monatlich unterstützen könntest, dann würde es uns auf Dauer sehr helfen. Die Bankverbindungen entnehme aus der Grafik. Danke im Voraus!

last year

Vorstellung bei CRTV – GOTT@DIGITAL

Gott@Digital

Gestern besuchte ich die Mitgliedsversammlung des Christlichen Fernsehens Augsburg e. V., um mich als neuer Mitarbeiter bei dem Vorstand und Mitgliedern vorzustellen. Die meisten habe ich schon irgendwo gesehen, denn ich war schon oft auf Drehs, wo wir uns begegneten. Das war ein schöner Abend und ich hatte gutes Gefühl, dass ich ins Team passe. Wir haben alle gestaunt, wie Gott uns im Leben manchmal führt und wie Er die Türen öffnet, die jahrelang verschlossen waren. Aktuell wird meine Einstellung bei CRTV vorbereitet, was nicht so einfach ist, wie man sich vorgestellt hat. Es gibt leider viele bürokratische Hürden, die man dabei überwinden muss. Aber ich kenne dieses Spiel schon, denn ohne Kampf erreicht man meistens nichts, besonders wenn man für Gott tätig sein will. Deswegen hat dieses Jahr auch mit vielen Kämpfen und Problemen bei mir begonnen, weil Gott etwas Besonderes für mich vorbereitet hat. Sonst würde der Feind sich nicht einmischen.


Ich freue mich schon auf die nächste GOTT@DIGITAL-Konferenz im September in Darmstadt. Wenn Du Dich für christliche Medien und Digitalisierung interessierst, komm unbedingt vorbei. Es lohnt sich auf jeden Fall. Ich habe mich letztes Jahr richtig gefreut, dass sowas endlich auch in Deutschland gibt’s, denn wir Christen nutzten viel zu wenig digitale Mitteln und andere Medien, um Menschen für Gott zu erreichen. Was ich letztes Jahr dort erlebt habe kannst Du hier nachlesen.

Besuch bei BR – Abendschau

BR Abenschau

BR AbendschauIch bin gerade dabei, beim Christlichen Regionalfernsehen Augsburg e. V. Fuß zu fassen und heute hatte ich die Gelegenheit, bei der Moderation einer Sendung des Bayerischen Rundfunks “Abendschau” in München zu zuschauen. Ich war schon einmal vor 14 Jahren in einer Fernsehsendun als Gast dabei, aber von der Seite zu sehen, wie eine Sendung moderiert wird war schon eine etwas andere Erfahrung. Als der Moderator Roman Roell auf die Fragen der Zuschauer im Studio geantwortet hat, hörte ich für mich einige Tipps raus, die für meine Arbeit bei CRTV von großer Bedeutung sein könnten.
Vor der Sendung wurde uns ein Film über die Arbeit beim BR gezeigt, wo man sehen konnte, wieviel Arbeit es im Hintergrund läuft.
Als man in der Sendung über den Besuch der Royals aus Großbritanien berichtete, dachte ich mir: “Es wäre doch cool, wenn sie so ausführlich über Jesus berichten würden.” Aber dafür gibt’s das Christliche Regionalfernsehen in Augsburg, wo ich eingestiegen bin, weil es zu meiner Vision dazu gehört, Jesus über die Medien zu verherrlichen. Wir sind zwar im Vergleich zu BR (mit mehr als 5.000 Mitarbeitern) ein kleiner Haufen, aber wir haben einen großen Gott, der uns hilft zu wachsen. Den Glauben haben wir dafür. Du kannst uns gern dabei finanziell unterstützen.

Bei der Sendung war ich live dabei!

Es ist so erstaunlich, was Gott tut

Ich bin immer wieder überwältigt, was Gott in meinem Leben tut und wie Er mich führt. Vor kurzem hat eine Schwester bei unserem CiB-Team-Treffen etwas aus dem Büchlein “Gebet des Jabez” zitiert und ich habe dann bei meinen morgentlichen Gebeten auch so wie Jabez gebetet: “Segne mich und erweitere mein Gebiet! steh mir bei und halte Unglück und Schmerz von mir fern!”
Das, das Gebet bereits wirkt habe ich schon einige Tage später gemerkt, als ich vom Leiter von ERF mediaservice GmbH über Xing kontaktiert wurde, weil er der Meinung war, das zwischen uns zu einer Zusammenarbeit kommen könnte. So haben wir heute telefoniert und haben festgestellt, das wir das gleiche Anliegen haben, die Medien immer mehr zur Ehre Gottes zu nutzen. Als ich ihm von unserem Traum von einem Bully, der mit einer Kamera und einem Monitor ausgestattet ist erzählte, hat sich meine Frage geklärt: “Wer könnte uns so ein Bully mit der ganzen Technik ausstatten?”, denn die Arbeit seiner Firma hat damit zu tun, um den Medienschaffenden mit der Einrichtung der Studios und der Technik zu dienen. Auch wenn ich es immer noch weiß, woher wir soviel Geld für so ein Projekt nehmen sollten, hat Gott es mir nach dem Gespräch bestätigt, dass Er dafür sorgen wird.
Da ich nach dem Telefonat auch schöne Grüße an die Leiterin vom Christlichen Regionalfernsehen ausrichten sollte, rief ich sie an und was sie mir gesagt hat, hat mich fast umgehauen: “Ich sehe in Dir Führungsqualität und ich kann mir gut vorstellen, später meine Arbeit an Dich zu übergeben.”  Sowas zu hören, war für mich schon erstaunlich, weil ich vielen Leuten begegnet bin, die mir nicht zugetraut haben, irgendwas zu leiten. Aber seitdem habe ich mich auch um einiges verändert.
Wir erleben gerade eine Zeit der Veränderung und Gott bewegt im Moment vieles. Die Arbeit vom Christlichen Regionalfernsehen soll nicht nur weiter gehen, sondern auch wachsen. Mir kommen auch viele Ideen, die wir umsetzen könnten und so bleibt es wahnsinnig spannend, was Gott als nächstes tut.
Ich bin jetzt auch auf mein Vortrag am Freitag Abend gespannt, der auch live auf meinem Youtube-Kanal und auf dieser Seite übertragen wird.

last year

Drehtag bei mir zuhause

Heute stand ich vor der Kamera, gefilmt von der Leiterin des Christlichen Regionalfernsehens Augsburg. Zuerst hat sie gefilmt, wie ich mit meinen Kindern auf dem Spielplatz spiele und fotografiere, dann haben wir uns im Party-Keller des Vermieters gemütlich gemacht, wo ich ein Gedicht vorgelesen habe und mit meiner Djembe getrommelt habe. Danach hat sie mich in meinem Büro beim Arbeiten am PC gefilmt und ein Interview mit mir gemacht. Ich bin schon gespannt, was daraus geworden ist.
Das hat auf jeden Fall viel Spaß gemacht und wir haben noch gemeinsam das Abendbrot gegessen.

Große Träume träumen

Ja, es gibt Menschen, die träumerisch sind, aber nie ihre Komfortzone verlassen wollen. Sie sind zu bequem, um sich zur Erfüllung ihrer Träume zu bewegen. Besonders unter uns Christen ist diese Haltung sehr verbreitet, weil viele nicht unterscheiden können, welche Wünsche von Gott kommen und welche einfach unsere menschliche Fantasien sind. Ich bin schon seit mehreren Jahren im Internet aktiv und Gott hat durch meine Arbeit einiges bewirkt, aber ich will nicht dort bleiben, wo ich gerade bin, sondern mich weiterentwickeln und noch mehr dazu lernen.

So etwa soll der Bus aussehen.

Da ich aktuell auch beim Christlichen Regionalfernsehen mitarbeite, überlege ich mir immer wieder, was wir in unserer Arbeit tun können, um noch mehr Menschen zu erreichen. So kam mir eine Idee von einem “Zeugnis-Mobil”, einem Bus, der mit der Video-Kamera und mit Monitor ausgestattet ist, damit man im Bus Videos mit Zeugnisse aufnehmen kann, wenn wir z.B. bei einem Event ein Dreh machen, und am Monitor können Menschen draußen die früher gedrehte Videos mit Zeugnissen anschauen. Als ich meiner Chefin diese Idee mit dem am Photoshop gestalteten Bild gemailt habe, rief sie mich gleich an und sagte, dass sie genau die gleiche Idee hatte. Zufall? Wohl kaum. Wir wüssten zwar nicht, wie wir so ein Bus finanzieren sollten, aber Gott kann uns sicher genügend Geld dafür geben, denn so wird unsere Arbeit mehr missionarisch.

Am 15. September fahre ich nach Darmstadt zur GOTT@DIGITAL-Konferenz, die für mich auch ein Zeichen dafür ist, dass es sich lohnt, für Gott im Medienbereich zu arbeiten. Ich freue mich schon auf viele neue Kontakte und auf neue Impulse aus der christlichen Medienwelt.

a couple of years ago

VerDREHtes Wochenende

Am Samstag war ich mit CRTV bei der SCHÖN-Konferenz in Augsburg, die vom Gebetshaus Augsburg organisiert wurde. Dort haben wir einen schweizer Künstler interviewt, mit dem ich nach dem Interview einen guten Gespräch hatte, in dem ich von meinen Zeugnissen berichtet habe. Aber auch mit einigen anderen Künstlern hatte ich schöne Gespräche und sammelte fleißig ihre Visitenkarten, denn diese Kontakte können später für mein Creatiefcafe nützlich sein. Ein Junger Mann ist mir besonders aufgefallen, der Emanuel Spiecker. Ich fand seine Bilder, die er in seinen jungen Jahren gemalt hat, sehr beeindruckend. In unserem Gespräch hab ich erfahren, dass er aus Bielefeld kommt, wo ich vor 19 Jahren an meinem Gehirn operiert wurde und wir haben festgestellt, dass wir einen gemeinsamen Bekannten haben, den ich in der Klinik, wo er als Krankenpfleger arbeitete, kennen lernte.

Am Sonntag waren wir beim Israeltag in Mehring. Dort haben wir den 1. Bürgermeister von Mering und zwei andere Beteiligten interviewt. Im Interview mit dem Herrn Bürgermeister haben wir erfahren, dass die Beziehung dieser Stadt zu Israel dank der Initiative der Jugendlichen entstanden ist.